Das Leben und Denken von Hans und Sophie Scholl – Lesung und Gespräch mit dem Autor Robert M. Zoske
Bildmontage: Ev. Forum, Fotos: Stadtarchiv Crailsheim/Slg. Hartnagel

Das Leben und Denken von Hans und Sophie Scholl – Lesung und Gespräch mit dem Autor Robert M. Zoske

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

„Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid“ – Das Leben und Denken von Hans und Sophie Scholl.

Nach einem Besuch der Familie Scholl schrieb Alexander Schmorell in einem Brief: „Ein jeder aus der Familie ist eine Ausnahmeerscheinung.“ Und das gilt ganz besonders für Hans und Sophie Scholl. Sie waren nicht die „normalen Deutschen“, nicht die „Volksgenossen“ wie sie im Nationalsozialismus lebten. Sie waren keine „Volksgenossen“, die man belobigen konnte, sondern Menschen, die bereit waren, anders zu denken und anders zu handeln. Was musste geschehen, damit aus einem begeisterten Hitlermädchen und Hitlerjungen entschlossene Widerstandskämpfer wurden? Robert M. Zoske spürt dieser Frage in seinen empathischen Porträts nach.

Robert M. Zoske, geboren 1952 in Schleswig-Holstein, ist evangelischer Theologe und Historiker der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“. Bis 2017 arbeitete er als Pastor der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Er hat 2014 über Hans Scholl promoviert, 2018 erschien die vielbeachtete Biografie Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose.

Flamme sein! Hans Scholl und die weiße Rose
Mittwoch, 23. März 2022, 19 Uhr;

Krypta der Ev. Kreuzkirche Bonn

 

 

 

 

 

Sophie Scholl: Es reut mich nichts: Porträt einer Widerständigen
Donnerstag, 24. März 2022, 19 Uhr;

Haus der Bildung Bonn, Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

 

 

 

Bitte melden Sie sich an unter: www.evforum-bonn.de

Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte über die Homepage des Evangelischen Forums. Bitte prüfen Sie kurzfristig vor der Veranstaltung die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen
sowie mögliche Änderungen.