Herzliche Einladung zum Tag des Religionsunterrichts
Bild: Gerd Altmann/Pixabay

Herzliche Einladung zum Tag des Religionsunterrichts

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Herzlich laden wir Sie zu unserem Tag des Religionsunterrichts ein!

Mittwoch, 17. November 2021, 10-16.30 Uhr im Haus der Ev. Kirche (Adenauerallee 37, 53113 Bonn)

Wir leben in einer Zeit der Umbrüche und Abbrüche: Wie plötzlich Selbstverständliches in Frage steht, ja wegbrechen kann, haben wir in der Corona-Pandemie erlebt. Können uns aus dieser Erfahrung Mut und Entschlossenheit zur Veränderung zuwachsen?
So weiter wie bisher, das kann nicht gehen, wollen wir die Welt, wie wir sie kennen nicht zerstören und den Menschen, die auf ihr leben, vor allem der jungen Generation, nicht die Lebensgrundlage entziehen. Wie können wir vermeiden, dass sich Ungleichheit zwischen den Menschen weiter vertieft? Was muss dafür geschehen, dass ein Erkennen nicht nur ein äußerliches Wissen bleibt, sondern uns als Menschen verändert und in Bewegung setzt? In der Bibel wird dieser Prozess mit „Umkehr“ bezeichnet: Menschen erfahren Wendungen in ihrem Leben, können aus Krisen lernen und die Zukunft neugestalten. Sie fühlen sich dabei getragen von der Zusage Gottes, dass er treu bleibt, durch Katastrophen hindurch. Am Tag des Religionsunterrichts wollen wir daher fragen, wie Umkehr, wie Veränderung geht.

Bitte bedenken Sie, dass bei uns im Haus die 3-G-Regel gilt, Selbsttests vor Ort sind leider nicht gestattet. 

TAGESPROGRAMM

ab 10.00 Uhr                       Ankommen bei Kaffee und Tee / Angebote der Mediothek und Parkbuchhandlung

11.00 – 13.00 Uhr               Impulse (digitale Übertragung im Saal)

Dr. Frank Vogelsang
Prof. Dr. Gerald Hüther

„Was es braucht, damit Menschen sich ändern“

Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe,
im Gespräch mit Dr. Frank Vogelsang, Ev. Akademie im Rheinland

 

 

Prof. Dr. Michaela Geiger

„Zwischen Überleben und Neuschöpfung – Das Babylonische Exil als Katalysator für Veränderung“

Prof. Dr. Michaela Geiger,
Professorin für Altes Testament, Kirchliche Hochschule Wuppertal

 

 

13.00 – 14.00 Uhr               Mittagspause/Angebote der Mediothek und Parkbuchhandlung

14.00 – 16.00 Uhr               Schulformspezifische Workshops in Präsenz, darin kleine Pause mit Kaffee, Tee und Kuchen

16.00 – 16.30 Uhr               Gemeinsamer Abschluss

Workshop Nr. 1 (Grundschule und Orientierungsstufe):

„Jakob – eine segensreiche Geschichte“

Biblische Geschichten sind voll von Wendepunkten: Sie verlaufen nicht gradlinig, sondern immer wieder wird auch von Abzweigungen oder Umkehr erzählt. Eine Lebensgeschichte mit vielen Wendepunkten ist die von Jakob. Besonders der Jakobskampf am Jabbok erzählt von einer Wende und Umkehr, vom Ringen um Segen als Kraftquelle für Veränderung, damit etwas Neues/Anderes entstehen kann.

In diesem Workshop werden wir uns mit der geheimnisvollen Geschichte vom Kampf am Jabbok als Segengeschichte mit verschiedenen kreativen Angeboten auseinandersetzen, die alle so auch in der Grundschule – und nicht nur dort – eingesetzt werden können.

Der Workshop richtet sich an Grundschullehrer*innen und an alle, die sich kreativ mit dem Thema Umkehr / Segen auseinandersetzen möchten.

Referentin: Regina Hoffmann, Fachleiterin für Ev. Religion, Deutsch und Mathematik am ZfsL Siegburg und Grundschullehrerin

 Workshop Nr. 2 (Sek I und Sek II und Berufskolleg)

„Wozu sind Menschen fähig? – Zwischen Zerstörung und Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft für alle“

In diesem Workshop werden wir zwei Kurzfilme kennenlernen und davon ausgehend Ideen für den Unterricht in der Sek I und Sek II vorstellen.

Die beiden Kurzfilme thematisieren mit unterschiedlichen Perspektiven die zerstörerische Dynamik der Menschheitsgeschichte, aber auch immer wieder entstehende Widerstandsbewegungen und mutiges Engagement gegen Gewalt, Krieg, Ungerechtigkeit und die Vernichtung des Lebens.
Welche Kräfte sind es, die Menschen zu grenzenloser Grausamkeit antreiben, aber auch befähigen, sich für das Leben und eine Zukunft für alle einzusetzen? Welche biblischen Bilder sind mit dem umfassenden Begriff des Shalom und der Verheißung des Reich Gottes verbunden? Wie können die biblischen Verheißungen für Schülerinnen und Schüler heute relevant werden?

Referentinnen: Hiltrud Stärk-Lemaire und Beate Sträter

Workshop Nr. 3 (für alle Schulformen)

„Schools4Future“

Veränderung, Umdenken, Umkehr – vielleicht denken Sie dabei an den Klimawandel, die großen Veränderungen, die er mit sich bringt und die Möglichkeiten, die noch bleiben, dem entgegenzusteuern. Wie kann Veränderung aussehen und wirksamer Klimaschutz auch an den Schulen realisiert werden? Was können Schulen konkret tun?

In dem seit 2020 durchgeführten Pilotprojekt „Schools4Future“ haben sich bereits erste Schulen unter fachkundiger Beratung auf den Weg gemacht, klimaneutral zu werden. Welche Schritte hierzu nötig sind – von der Erstellung eines CO2-Abdrucks bis zu konkreten Maßnahmen an der Schule – stellt uns der Leiter des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts „Schools4Future“ vor.

Referent: Oliver Wagner, Co-Leiter des Forschungsbereichs „Energiepolitik“ des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und Leiter des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts „Schools4Future“ (https://schools4future.de/)

Unterrichtsbefreiung erhalten Sie entsprechend der Sonderurlaubsverordnung für staatliche Lehrerfortbildung (BASS 20-52 Nr. 4/§ 3,2).

Natürlich ist auch die Mediothek mit einer kleinen Auswahl unseres Angebotes vertreten. Eine Ausleihe ist vor Ort möglich. Haben Sie weitere Wünsche, als die, die ausliegen, sprechen Sie Frau Schramm gerne darauf an, wir können Ihnen die Medien dann zusammenstellen.

In den Pausen können Sie ebenfalls gerne in dem Angebot der Parkbuchhandlung aus Bad Godesberg stöbern und vielleicht schon das erste Weihnachtsgeschenk erstehen oder sich selber eine Freude machen.

Anmeldung bitte per Mail bis zum 10. November 2021!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre Schulreferentinnen

Hiltrud Stärk-Lemaire und Beate Sträter